Cachefieber
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Einträge ges.: 38
ø pro Tag: 0
Kommentare: 5
ø pro Eintrag: 0,1
Online seit dem: 06.04.2008
in Tagen: 3481

Captcha Abfrage



Name chria
Text
Hab diesen Seitenlink nach Teneriffa weitergeleitet.
24.1.2010-19:21
Michael Krücker
Hallo, wir haben gestern zum ersten Mal mit dem Stefan Markert gecached und der cache den wir gemacht haben waren eure üblichen Verdächtigen. Ich muss sagen dass war wirklich ein Heidenspaß und ich wollte einfach mal meinen Dank für ein so liebevoll durcharbeitetes Abenteuer an Euch weitergeben. Danke!
der Micha
25.5.2009-16:18
jack russell
klasse seite,weiter so.
12.7.2008-14:09
Methusalix2007
Tolle Website mit vielen schönen Erinnerungen an vergangene Käsches :ok: :ok: :D
9.7.2008-23:28
Onkeleule
Die Webseite ist genau so schön gemacht wie die Cache der Krachmacher.
22.6.2008-18:14
Rosenkamm
Eine wirklich superschöne Seite, auf die ich durch die Suche nach der Lösung eines Sir Loxley Caches gekommen bin :D Die Fotos gefallen mir sehr, und über die Cache-Berichte habe ich ziemlich lachen müssen ;) Toll gemacht!

Liebe Grüße
Melli
30.5.2008-12:32
kikilotta &Team
Eine super Seite... daß ich die nicht schon eher gesehen habe. Habe auch Rost in Szenefotos machen müssen, der alte Herr war recht hartnäckig!
3.5.2008-16:02
Brigitte
Danke für die Erklärung der Icons. Kannst Du das auch für die Symbole auf den Karten machenP

LG Brigitte
19.4.2008-16:39
Anja
Schon wieder ein neues Projekt von Dir und dann auch wieder so schön. Bin schon gespannt wie es weitergeht. :ok:
18.4.2008-12:14

Frank :
Hallo!Was ist das? Da ist der schöne Drachenp
...mehr

Angela:
Einen guten Rutsch ins neue Jahr!
...mehr

Marion:
Ab wann dürfen wir denn mit der Wiedereröffnu
...mehr

Team Race Rex:
Hallo liebe Krachmacher,das sieht nach einem
...mehr

Juli:
Oh, sind das schöne Bilder!!!Ich höre das Mee
...mehr

Geocaching?


Es gibt unzählige Seiten, die Geocaching an sich prima erklären. Fachlich und sachlich richtig und korrekt und viel besser, als ich es je könnte.
Darum spare ich mir hier die Mühe, zu beschreiben worum es bei der Sache an sich geht.

Etwas, das es schafft, mich von Büchern und Sofa loszueisen muss etwas Besonderes sei, anders geht es gar nicht.
Zeit meines Lebens bin ich bekennende Stubenhockerin. Mit einem Buch auf dem Sofa oder sonstwo war ich schon immer glücklich - und bin es auch nach wie vor.

All die Freiluftfanatiker in meiner Umgebung habe ich stets und immer irritiert betrachtet und mich gefragt, was an Draußen so toll sein soll.
Sicher, die Natur. Stimmt.
Aber ein bisschen Natur hin und wieder hat mir dann auch gereicht.

Nun frage ich mich seit Januar, was verdammt eigentlich nicht mehr mit mir stimmt?
Mal so betrachtet: Spazierengehen fand ich öde, Spazierengehen und dabei eine Dose in Gegenden, die ich sonst niemals wahrgenommen hätte, zu suchen hingegen finde ich prima.

Ich bin also von Null auf 180 zum Freiluftgänger geworden. Nicht nur das, ich terrorisiere meine Familie.
Ich gehe davon aus, dass unsere Töchter nunmehr traumatisiert sein werden.

Erst hatten sie jahrelang eine Mutter, die sich nur selten mal zu Spaziergängen aufmachte, sich lieber in Tiergärten, Parks, Museen etc. herumtrieb und nun bleibt ihnen nichts erspart und sie müssen dauernd "auf Schatzsuche".

Sie haben schon den Dosensuchblick und egal wo wir sind, halten sie Ausschau nach guten Verstecken.

"Hier würde auch gut ein Mikro hinpassen!" meinte Sophia neulich als ich sie vom Kindergarten abholte und wies auf ein Astloch. Die Erzieherinnen starrten mich irritiert an, aber das taten sie auch als unsere Jüngste lauthals singend: "In München gibt's ein Hofbräuhaus und Freudenhäuser müssen raus......!" eines morgens den Kindergarten betrat.

Wobei das schon wieder ein anderes Thema wäre.

Einmal angefangen mit dem Geocachen fährt oder geht man auch mit ganz anderen Augen durch die Stadt.
Die dosenbestückten Stellen, die man nun selber kennt, nimmt man viel bewusster wahr und schaut ständig, ob nicht gerade jemand vielleicht....

Man karthografiert die nahegelegene Landschaft mit einer inneren Tupperdosenkarte und lernt sogar Dinge über die Heimatstadt kennen, von denen man nie zuvor ahnte, dass sie existieren, existierten oder ein Grund wären, sie wahrzunehmen.

Nicht zuletzt fährt man nicht mehr einfach jemanden irgendwo einfach so besuchen, sondern schaut erst nach, ob nicht vielleicht zufällig der ein oder andere Cache in der Nähe zu finden ist......

Aber, ich muss gestehen, als blutige Anfängerin bin ich sowieso nicht die Richtige, um irgendwem zu vermitteln, was Geocaching eigentlich ist.

Außerdem fehlt mir die Zeit, die nächste Dose wartet schon!